Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Vergabe von grenzüberschreitenden Kunst- und Kulturprojekten im Gedenkjahr 2014

Einreichfrist: 31.12.2013

Das beispielhafte und erfolgreiche internationale Kulturprojekt trigon, mit dem sich die Steiermark europaweit einen Namen als Netzwerkknoten zeitgenössischen Kunstschaffens gemacht hat, wurde vor 50 Jahren ins Leben gerufen. Der gemeinsame Kulturraum Österreich, Norditalien und das nunmehr ehemalige Jugoslawien mit den Staaten Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Kosovo, Mazedonien sollte mithilfe der Kunst in produktiver Verbindung bleiben und nachhaltig neue Beziehungen schaffen. Um diese Beziehungen im Sinne von trigon neu zu knüpfen, sowie Fragen nach der gemeinsamen Geschichte und dem heute relevanten kulturellen Kontext in Südosteuropa nachzuspüren, initiiert das Kulturressort, beauftragt durch Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann, im Rahmen seines Aktionsfeldes „Kultur International" einen thematisch motivierten Call zur Einreichung und Förderung grenzüberschreitender Kunst- und Kulturprojekte aller Sparten unter Beteiligung internationaler Kunst- und Kulturschaffender, sowie Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern aus dem Raum Südosteuropa.

Als inhaltliche Klammer der einzureichenden Projekte soll aus Anlass des Gedenkjahres 2014 die Frage des Endes der Donaumonarchie, des Zerfall des Vielvölkerstaats im und durch den Beginn des Ersten Weltkriegs, sowie die weiteren Entwicklungen bis zum Hier und Heute gestellt und mit Mitteln der zeitgenössischen Kunst analysiert und beantwortet werden und für nachkommende Generationen eine Möglichkeit der Auseinandersetzung und des aktiven Lernens bieten.

Die freie Kulturszene, regionale Kulturinitiativen, Künstlerinnen/Künstler sowie Kulturwissenschaftlerinnen/Kulturwissenschaftler sind eingeladen, sich an diesem Call zu beteiligen, grenzüberschreitende Kooperationen einzugehen, im Sinne nachhaltiger Zusammenarbeit Netzwerke aufzubauen, neue Arbeitsweisen zu erproben und innovative künstlerische Vorhaben aller Sparten zu verwirklichen.

Zur Unterstützung des inhaltlichen und künstlerischen Austausches zwischen den einzelnen Projekten wird die Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen während der Umsetzungsphase Treffen mit den Projektantinnen/den Projektanten veranstalten: Diese Treffen sollen ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und zu guter, direkter Kommunikation sein, sowie eine Gelegenheit, den Fortschritt der Projekte nicht nur zu begleiten, sondern auch einer interessierten Öffentlichkeit über geeignete Medien vorzustellen.

Unter diesen Voraussetzungen veröffentlicht das Land Steiermark im Auftrag von Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann über die Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen den Call für Fördervereinbarungen in Höhe von jeweils max. € 20.000,--pro Antrag für das Jahr 2014 (Gesamtfördersumme € 200.000,--).


Vergabekriterien:

  • Der Call richtet sich an alle Künstlerinnen/Künstler der freien Kulturszene, regionale
    Kulturinitiativen, sowie Kulturwissenschaftlerinnen/-wissenschaftler.
  • Förderwürdigkeit nach dem „Steiermärkischen Kultur- und Kunstförderungsgesetz 2005 i.d.g.F."
  • Darstellung des Steiermark-Bezugs von Projektanten und/oder Projekten


Grundvoraussetzungen

  • Künstlerische Qualität / kulturelle Qualität, professionelle Umsetzung
  • Projekt-Inhalt und Projekt-Ziel klar definiert
  • Detaillierter Kosten-/Finanzierungs-Plan
  • Wirtschaftliche und organisatorische Voraussetzung zur Realisation des Projektes
  • Gemeinnützigkeit
  • Steiermark-Bezug: Das eingereichte Projekt kann in der Steiermark und/oder im angesprochenen Kulturraum realisiert werden. Die Fördernehmerinnen/Fördernehmer sollen in der Steiermark leben, oder einen adäquaten Steiermark-Bezug nachweisen können.
  • Die Einbeziehung von /Projektpartnerinnen/Projektpartnern aus dem südost-europäischen Raum.

Termine

  • Einreichungen sind von 1. November bis 31. Dezember 2013 (Poststempel!) möglich.
  • Die Bekanntgabe der ausgewählten Projekte erfolgt Ende Februar 2014.
  • Der Projektzeitraum für die eingereichten Kunst- und Kulturprojekte ist das Jahr 2014.
  • Anträge sind bis 31. Dezember 2013 ausschließlich in Papierform und mithilfe des vorgesehenen Externe Verknüpfung Antragsformulars möglich.
  • Nicht rechtzeitig eingelangte Projektvorschläge werden nicht berücksichtigt.

Begutachtung

Die Beurteilung der im Zuge des Calls einlangenden Anträge erfolgt im Jänner 2014 durch das Kulturkuratorium auf Basis der eingegangenen Einreichungen und der durch die Kulturabteilung erarbeiteten Unterlagen. Nur vollständige Anträge können dem Kulturkuratorium vorgelegt werden!

Bei der Begutachtung wird über das eingereichte Programm/Konzept hinaus auf die Umsetzungskompetenz der Einreicherinnen/Einreicher und den Anteil der künstlerischen Konzeption innerhalb des Projektvolumens besonderes Augenmerk gelegt werden.

Vergabe

Über die Vergabe der Fördergelder entscheidet die Steiermärkische Landesregierung.

Als Ansprechpartnerin hinsichtlich der Planung und Umsetzung eingereichter Projekte steht in der Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen Frau Mag. Christiane Kada (T: 0316 877 5832, christiane.kada@stmk.gv.at) zur Verfügung.

 

Für die Steiermärkische Landesregierung
Der Abteilungsleiter:
Mag. Patrick Schabl eh.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons